[link] Do you feel this HarmOny**
"
Tag der Beurteilung & Dicker sein Geburtstag

Arbeitstage: Noch 3

Kalendertage: Noch 19

Heute sollte es also so weit sein, der Tag der Beurteilung. Es bestanden eigentlich nur 2 Möglichkeiten:
entweder die Welt geht unter & die Beurteilung fällt richtig schlecht aus  oder sie wird ne Bombe & es gibt einen Grund zum feiern.

Wenn ich mir meine Zeit betrachte die ich Tag ein und aus hier verbracht habe, bin ich mit mir eigentlich recht zu frieden gewesen... Okey, ich habe jetzt nicht den ganzen Tag nur über meinen Bilanzen gehangen, EKSt-Erklärungen & Bescheide ausgewertet, doch mein Servicelevel hab ich immer eingehalten und mir nichts zu Schulden kommen lassen. Fehler gab es dank des hervorragenden Ausbildung von Emilio und seiner Kontrolle nie. Aber das die Beurteilung dann so ausfällt hätte ich nicht erwartet... Über den einen oder anderen Punkt haben mein Chef und ich noch gesprochen, aber eine fünf und der Rest vieren bei einem Standart von drei ist schon ein Brett für mich gewesen.

Aber das habe ich wohl verdient. Letztendlich habe ich das Ding unterschrieben und damit war die Sache für mich erledigt.

In 2 Stunden werde ich meinen Dad vom Bahnhof abholen und dann wird erstmal schön Geburtstag gefeiert. 49 Jahre ist der Gute mittlerweile. 49 und noch genauso bekloppt wie ich mit meinen 21. Später möchte ich auch mal so sein wie mein Dicker. Okey, nicht so dick, aber fast alle Haare noch aufm Kopf, eine liebe Ehefrau, ein Beruf der mir Spaß macht und 2 Kinder haben die mich in den Wahnsinn treiben.

Dicker, alles Gute zum Geburtstag!

13.12.06 10:34


feiern - schlafen - feiern - schlafen

Arbeitstage: Noch 4

Kalendertage: Noch 20

Bin leider heute erst wieder dazu gekommen um hier mal wieder ein paar Sätze los zu werden. Es ist schließlich Wochenende gewesen. Das bedeutet im groben und ganzen nur eins: SCHLAFMANGEL!

Freitag Abend ist eigentlich ein Abend wie jeder Freitag Abend gewesen. Zu Hause fertig fürs Pasha gemacht, mich auf mein Pferd geschwungen und dann Richtung Bettmar geritten um Kugi und Co. beim Tischtennis anzufeuern. Tischtennis ein in meinen Augen ein sehr merkwürdiger Sport. Jeder Spieler beleidigt sich dauernd selber und wiederholt lautstark seinen Namen... Für mich nicht nachvollziehbar! Ich laufe doch auch nicht aufm Fußballplatz rum und schreie: "Pauleee du läufst gut, Pauleee lauf schnell, Pauleee spiel den Ball, los Pauleee!!!" Aber nun gut! Jedem das seine. Als mir der nervige Ton des Balles dann doch irgendwann auf die Nerven gegangen ist, sind wir mal wieder schnell zu McDonalds gefahren um den Abend nicht hungrig verleben zu müssen. Zurück in die Halle, das Spiel zu ende geschaut und dann mal selbst gegen das kleine Rund geschlagen. Mit Resa gegen Cem und Johanna ein feines Doppel ausgetragen. Wer gewonnen hat ist natürlich klar! Gegen elf / halb zwölf gings dann Richtung zweitem Wohnzimmer. Das Pasha. Seit vier Wochen jeden Freitag und Samstag besucht... Mittlerweile kann ich sagen. Es reicht erstmal. Freitag ist nicht wirklich was erwähnenswertes passiert im Pasha. Doch um halb vier bin ich platt gewesen. Meine Knie taten mal wieder weh und müde bin ich auch gewesen. Es hat gereicht. Es war dann doch die Zeit gekommen um nach Hause zu fahren. Irgendwann um halb sieben zu Hause angekommen; Mein Dad ist gerade im Badezimmer gewesen um sich fürs Brötchen holen frisch zu machen und meine Mutter ist auch dabei gewesen langsam sich aus dem Schlaf zu reißen, weil das mal wieder ihr Arbeitssamstag gewesen ist. Schon ne feine Sache ins Bett zu gehen wenn andere gerade aufstehen.

Doch zwei Stunden später kam der Schock. Es war mal wieder Zeit zum aufstehen. Shoppen mit meiner Schwester ist angesagt gewesen. Nach über 24 Stunden wach sein und anschließenden 2 Stunden Schlaf. Ich hab sie vorgewarnt gehabt. Samstags shoppen mit mir ist nicht der beste Zeitvertreib wenn ich vorher unterwegs gewesen bin. Aber es lief eigentlich recht normal ab. Ohne großes Gezicke von meiner Seite. Dann wieder nach Hause weil ich aus der Ferne die Schreie meines Bettes hörte. Es verlangte nach mir. Blöd nur wenn man dann doch nicht schlafen kann. Also bis abends den Tag mehr oder weniger wach vor sich dahin gegammelt und wieder ohne große Vorahnung was passieren sollte, fertig gemacht fürs Pasha. Bis um zwölf verlief eigentlich alles normal bis Cem mehr oder weniger nur noch aufm Barhocker rumgehangen hat. Man sollte halt kein Vodka Energie trinken wenn es einem nicht bekommt... Dadurch wollte ich mir den Abend aber nicht versauen lassen und bin feiern gegangen. Dachte mir, das wird schon wieder mit dem Bengel. Hab öfters mal meine Runde gemacht um ihn zu suchen, doch erfolglos. Irgendwann hab ich mir dann doch Sorgen gemacht als ich ihn um halb drei immer noch nicht gefunden hab. Plötzlich sah ich ihn drausen am Fahrstuhl. Von oben bis unten schwarz, dreckig, peckig. Eigentlich wollte ich gar nicht wissen, was er gemacht hat, doch er meinte er musste schrauben. Schrauben, samstag Nachts musste er schrauben. Naja, was unser Pöbeltürke alles so macht. Habe Steffi geholt und dann sind wir dann doch lieber nach Hause gefahren.

Um kurz nach drei bin ich dann im Bett gewesen und mir war klar das die Nacht um 12 enden muss... Besuch von Sascha und Schwesterchen zum Essen war angesagt. Mit einer halben Stunde Verspätung gab es dann auch die versprochene Hochzeitssuppe und ab dem Zeitpunkt gab es nur noch eins für mich. SCHLAFEN. Bis um fünf einfach nur die Ruhe genießen. Herrlich. Schön Bundesliga geschaut und den Sonntag Abend ausklingen lassen.

Montag auffer Arbeit kam mal was ganz neues vor. Ich hab gearbeitet. Emilio hatte seinen ersten Tag frei und das bedeutete für mich nur noch eine geringe Ablenkung war möglich. Selbst mein PC meinte das er nicht mehr kann und verabschiedete sich gegen 1600. Ich fands net schlimm. War halt Feierabend angesagt. Diesen verbrachte ich zu Hause mit meinem PC und damit meine Eltern davon überzeugen das es ein Fehler gewesen ist mich in die Welt zu setzen.

Muss ja auch mal ein wenig Spaß verbreitet werden. Ich fands lustig. Ist schon recht merkwürdig von deinen Eltern die sonst immer sagen "Du nimmst auch nie an unserem Familienleben teil" zu hören das du in dein Zimmer gehen kannst. Ich mag meine Eltern. Sind die besten. Muss ja auch mal gesagt werden.

Nun sitze ich hier auf der Arbeit, die Sonne scheint in mein Büro und ich werde jetzt auch gleich mal starten. Muss ja mal in den letzten vier Tagen mal gezeigt werden zu was ich wirklich im Stande zu leisten bin.

Wünsche allen noch einen schönen Tag. Euer Pauleee

12.12.06 09:21


Letzer Tag mit Emilio

Arbeitstage: Noch 6

Kalendertage: Noch 23

Das ist er also, mein letzter Arbeitstag mit Emilio... Ein nicht normaler Arbeitstag. Er ist sehr im Streß weil er seine Sachen vorm Urlaub noch fertig bekommen muss und hat kaum Zeit Quatsch mit mir zu machen... Weder eine Wette noch ein Spielchen wurde bis jetzt gespielt... Das wird sich sicherlich auch in den nächsten Stunden nicht mehr ändern. Streß pur. Auch mein Stapel mit Bilanzen neben mir wächst immer weiter.

Zeit für ein Frühstück war trotzdem. Haben uns mit allen Kollegen über die Platten hermacht die Mutti (vielen Dank Mutti) heute morgen in der früh um 6 Uhr morgens gezaubert hat. Lecker Lachs und Co. Die Fotos sind bei den Bildern zu sichten.

Das Wetter draußen passt zu diesem Tag. Es regnet, ist kalt und alles grau in grau. Ein Tag wie er nicht anders hätte sein können... Seit mehr als einem halben Jahr habe ich bis jetzt Tag ein Tag aus mit Emilio meine Arbeitszeit verbracht... Er kam zwar meistens etwas später und ich ging dafür immer früher doch die Zeit die wir gemeinsam verbrachten war immer wieder fabulös... Haben sehr viel gelacht, viel Quatsch zusammen gemacht und ich habe sehr viel vom Immigratenkind gelernt. Der Spanier der besser deutsch sprechen konnte; der Simpsonsfan der fast jede Folge kannte; der Herr mit dem Allgemeinwissen; der Wettsüchtige; der Dürümlieferant.

Ab heute werden 297 Tage vergehen ehe ich wieder mit ihm zusammen ein Büro teilen werde. 297 Tage bis ich mich zusammen von meinem Schreibtischstuhl um 13.10 Uhr erhebe um raus auf die Fußgängerzone zu schauen um das Wusseln der Schüler zu beobachten.

Da es gleich ein letztesmal dazu kommen wird, werde ich diesen Eintrag vorerst betrübt beenden!

8.12.06 12:58


1ter Eintrag

Arbeitstage: Noch 7

Wochentage: Noch 24


Dieses ist er also: mein erster Eintrag. Ein Anfang auf dem Weg den Menschen in dieser Welt die es interessiert mitzuteilen was ich so den ganzen lieben Tag mache. Der eigentliche Grund dafür das dieser Blog besteht ist meine Einberufung zum Wehrdienst... Auf diesem Wege möchte ich meinen daheimgebliebenen mitteilen was ich so den ganzen lieben Tag erlebt hab.

Noch ist dieser Blog recht leer und wenig editiert, aber das wird sich in den nächsten Tagen ändern. Ist schließlich erst der erste Tag.

Werde mal Jolly Jumper satteln und in den Sonnenuntergang reiten.

Bis densen!

7.12.06 21:01





Pauleee´s

+Diary+ +Gästebuch+
+Abo+ +Archiv+
+Kontakt+ +Bilder+

Welt

+Mein Club+
+Meine Gesellschaft+
+Mi@ki sein Blog+

Credits.

Design+

Gratis bloggen bei
myblog.de

[/link]