[link] Do you feel this HarmOny**
"
feiern - schlafen - feiern - schlafen

Arbeitstage: Noch 4

Kalendertage: Noch 20

Bin leider heute erst wieder dazu gekommen um hier mal wieder ein paar Sätze los zu werden. Es ist schließlich Wochenende gewesen. Das bedeutet im groben und ganzen nur eins: SCHLAFMANGEL!

Freitag Abend ist eigentlich ein Abend wie jeder Freitag Abend gewesen. Zu Hause fertig fürs Pasha gemacht, mich auf mein Pferd geschwungen und dann Richtung Bettmar geritten um Kugi und Co. beim Tischtennis anzufeuern. Tischtennis ein in meinen Augen ein sehr merkwürdiger Sport. Jeder Spieler beleidigt sich dauernd selber und wiederholt lautstark seinen Namen... Für mich nicht nachvollziehbar! Ich laufe doch auch nicht aufm Fußballplatz rum und schreie: "Pauleee du läufst gut, Pauleee lauf schnell, Pauleee spiel den Ball, los Pauleee!!!" Aber nun gut! Jedem das seine. Als mir der nervige Ton des Balles dann doch irgendwann auf die Nerven gegangen ist, sind wir mal wieder schnell zu McDonalds gefahren um den Abend nicht hungrig verleben zu müssen. Zurück in die Halle, das Spiel zu ende geschaut und dann mal selbst gegen das kleine Rund geschlagen. Mit Resa gegen Cem und Johanna ein feines Doppel ausgetragen. Wer gewonnen hat ist natürlich klar! Gegen elf / halb zwölf gings dann Richtung zweitem Wohnzimmer. Das Pasha. Seit vier Wochen jeden Freitag und Samstag besucht... Mittlerweile kann ich sagen. Es reicht erstmal. Freitag ist nicht wirklich was erwähnenswertes passiert im Pasha. Doch um halb vier bin ich platt gewesen. Meine Knie taten mal wieder weh und müde bin ich auch gewesen. Es hat gereicht. Es war dann doch die Zeit gekommen um nach Hause zu fahren. Irgendwann um halb sieben zu Hause angekommen; Mein Dad ist gerade im Badezimmer gewesen um sich fürs Brötchen holen frisch zu machen und meine Mutter ist auch dabei gewesen langsam sich aus dem Schlaf zu reißen, weil das mal wieder ihr Arbeitssamstag gewesen ist. Schon ne feine Sache ins Bett zu gehen wenn andere gerade aufstehen.

Doch zwei Stunden später kam der Schock. Es war mal wieder Zeit zum aufstehen. Shoppen mit meiner Schwester ist angesagt gewesen. Nach über 24 Stunden wach sein und anschließenden 2 Stunden Schlaf. Ich hab sie vorgewarnt gehabt. Samstags shoppen mit mir ist nicht der beste Zeitvertreib wenn ich vorher unterwegs gewesen bin. Aber es lief eigentlich recht normal ab. Ohne großes Gezicke von meiner Seite. Dann wieder nach Hause weil ich aus der Ferne die Schreie meines Bettes hörte. Es verlangte nach mir. Blöd nur wenn man dann doch nicht schlafen kann. Also bis abends den Tag mehr oder weniger wach vor sich dahin gegammelt und wieder ohne große Vorahnung was passieren sollte, fertig gemacht fürs Pasha. Bis um zwölf verlief eigentlich alles normal bis Cem mehr oder weniger nur noch aufm Barhocker rumgehangen hat. Man sollte halt kein Vodka Energie trinken wenn es einem nicht bekommt... Dadurch wollte ich mir den Abend aber nicht versauen lassen und bin feiern gegangen. Dachte mir, das wird schon wieder mit dem Bengel. Hab öfters mal meine Runde gemacht um ihn zu suchen, doch erfolglos. Irgendwann hab ich mir dann doch Sorgen gemacht als ich ihn um halb drei immer noch nicht gefunden hab. Plötzlich sah ich ihn drausen am Fahrstuhl. Von oben bis unten schwarz, dreckig, peckig. Eigentlich wollte ich gar nicht wissen, was er gemacht hat, doch er meinte er musste schrauben. Schrauben, samstag Nachts musste er schrauben. Naja, was unser Pöbeltürke alles so macht. Habe Steffi geholt und dann sind wir dann doch lieber nach Hause gefahren.

Um kurz nach drei bin ich dann im Bett gewesen und mir war klar das die Nacht um 12 enden muss... Besuch von Sascha und Schwesterchen zum Essen war angesagt. Mit einer halben Stunde Verspätung gab es dann auch die versprochene Hochzeitssuppe und ab dem Zeitpunkt gab es nur noch eins für mich. SCHLAFEN. Bis um fünf einfach nur die Ruhe genießen. Herrlich. Schön Bundesliga geschaut und den Sonntag Abend ausklingen lassen.

Montag auffer Arbeit kam mal was ganz neues vor. Ich hab gearbeitet. Emilio hatte seinen ersten Tag frei und das bedeutete für mich nur noch eine geringe Ablenkung war möglich. Selbst mein PC meinte das er nicht mehr kann und verabschiedete sich gegen 1600. Ich fands net schlimm. War halt Feierabend angesagt. Diesen verbrachte ich zu Hause mit meinem PC und damit meine Eltern davon überzeugen das es ein Fehler gewesen ist mich in die Welt zu setzen.

Muss ja auch mal ein wenig Spaß verbreitet werden. Ich fands lustig. Ist schon recht merkwürdig von deinen Eltern die sonst immer sagen "Du nimmst auch nie an unserem Familienleben teil" zu hören das du in dein Zimmer gehen kannst. Ich mag meine Eltern. Sind die besten. Muss ja auch mal gesagt werden.

Nun sitze ich hier auf der Arbeit, die Sonne scheint in mein Büro und ich werde jetzt auch gleich mal starten. Muss ja mal in den letzten vier Tagen mal gezeigt werden zu was ich wirklich im Stande zu leisten bin.

Wünsche allen noch einen schönen Tag. Euer Pauleee

12.12.06 09:21
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Pauleee´s

+Diary+ +Gästebuch+
+Abo+ +Archiv+
+Kontakt+ +Bilder+

Welt

+Mein Club+
+Meine Gesellschaft+
+Mi@ki sein Blog+

Credits.

Design+

Gratis bloggen bei
myblog.de

[/link]